Der Wachauer Jedermann

Jedermann kennt die Salzburger Festspiele und jedermann kennt das bekannteste Stück, das alljährlich dort aufgeführt wird: den „Jedermann. Das Spiel vom Sterben des reichen Mannes.“ von Hugo von Hofmannsthal. Weit weniger bekannt sind die Wachaufestspiele, die seit 1979 – ursprünglich unter dem Namen „Österreichische Donaufestwochen“ im Teisenhoferhof in Weißenkirchen stattfinden.

Laut Oskar Werner plante schon Max Reinhardt, der Begründer der Salzburger Festspiele, auch in der Wachau Festspiele zu veranstalten. Ob das stimmt, oder ob er das von ihm 1983 gegründete „Wachau Festival“ im Brauhofsaal in Krems damit nur bewerben wollte, kann heute nicht mehr festgestellt werden. Die Aufführung von Heinrich von Kleists „Prinz von Homburg“ geriet wegen Werners Alkoholexzessen und Publikumsbeschimpfungen zu einem Riesenskandal, die Hälfte des Publikums verließ in der Pause den Saal und das Festival war damit Geschichte.

Bis 1999 lenkte Rudolf Sauer die Geschicke, unter Intendant von Peter Janisch wurden die „Donaufestwochen“ dann in „Komödienfestspiele“ umbenannt. 2005 übernahm schließlich Marcus Strahl (vielen als Sohn der „Mariandl“-Darstellerin Waltraut Haas bekannt) das Ruder und benannte die „Komödienfestspiele“ in „Wachaufestspiele“ um.

2015 wurde erstmals der „Wachauer Jedermann“ aufgeführt, Hugo von Hofmannsthal berühmtes Werk in Wachauer Mundart und Wachauer Tracht. Der riesige Erfolg im letzten Jahr veranlasste die Organisatoren, das Stück auch 2016 wieder ins Programm aufzunehmen. Am 2., 3., 4., 9. und 10. September 2016 wird der berühmte „Jedermann!“-Ruf auch wieder durch Weißenkirchen hallen.

Barbara Kaudelka spielt die Buhlschaft, Marcus Strahl selbst verkörpert den Jedermann, die Rolle von Jedermanns Mutter hat der Intendant mit seiner eigenen Mutter, Waltraut Haas, besetzt. Neben etlichen anderen österreichischen Schauspielerinnen und Schauspielern stehen auch etliche Laienschauspieler der Theatergruppe D’Wachauer aus Weißenkirchen auf der Bühne.

Weitere Informationen unter www.wachaufestspiele.com!

Szenenfotos: Rolf Bock, Hauptmotiv und Fotos mit Barabara Kaudelka: Sam Madwar

 

 

 

Stephan

Stephan

Werbegrafiker, Webdesigner und Fotograf, aufgewachsen und wohnhaft in Krems/Donau (Niederösterreich). Hauptberuflich im Marketing eines Handelsunternehmens tätig. Vater eines Sohnes (geboren 2013). Liebt Wandern und Ausflüge in Niederösterreich und Reisen nach Mecklenburg-Vorpommern.

Ein Gedanke zu „Der Wachauer Jedermann

Kommentare sind geschlossen.